Schamanische Ausbildung

Seit Mai nehme ich an einer schamanischen Ausbildung im FreeDom in der Nähe von Peuerbach in Oberösterreich teil.

Der Andrang war so groß, dass zwei Ausbildungsgruppen zustande kamen - kein Wunder, bei zwei so liebevollen Lehrern wie Cornelia und Mladen und einem so wunderbaren Raum wie dem FreeDom!

 

Das Ziel dieser Ausbildung ist in erster Linie die persönliche Entwicklung auf dem eigenen Weg. Der Wunsch, mit schamanischen Techniken für Andere da zu sein entsteht da ganz von selbst, wenn man sich zur Arbeit mit Menschen berufen fühlt.

 

Als wir bei unserem ersten Modul im Kreis saßen und gemeinsam, begleitet von Mladens Trommel, ein Lied sangen, überkam mich ein wunderschönes Gefühl. Ich wusste, nun bin ich "zu Hause" angekommen.

Jetzt weiß ich, dass dieses Zuhause nicht der FreeDom und nicht die Gruppe, in der ich mich sehr wohlfühle, sind, sondern der Weg, den ich mit dieser Ausbildung eingeschlagen habe.

 

Wie kann ein Weg ein Zuhause sein? Nun, ich denke, nur ein Weg kann das sein:

DER WEG MEINES HERZENS.

 

Alles Liebe!

 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Helen (Montag, 23 Januar 2012 19:08)

    Mich würde doch mal interessieren, was aus dieser Ausbildung geworden ist. Vielleicht magst du noch mal etwas darüber berichten.

  • #2

    Irene (Montag, 20 Februar 2012 14:03)

    Hallo Helen!
    Danke für deinen kleinen Stupser! Den hab ich gebraucht, um wieder mal was Neues zu schreiben. Und es hat mir Spaß gemacht!

  • #3

    Susanna Pruckner (Sonntag, 21 Oktober 2012 13:33)

    Wieviel sich doch getan hat seit damals ;-)

  • #4

    Irene (Dienstag, 23 Oktober 2012 17:07)

    Ja, das kannst du laut sagen! :-)

Blog-Übersicht:

Frühling: Buschwindröschen; Foto: Irene Arbeithuber
Sommer: Wasser und Prachtlibelle; Foto: Irene Arbeithuber
Herbst: Laub; Foto: Irene Arbeithuber
Winter: Eiskristalle; Foto Irene Arbeithuber