Hilfreiche Übungen: Überprüfe, was in deinem Leben ist

Wozu diese Übung dient:

Du erkennst, ob du etwas länger in deinem Leben haben willst oder nicht.

Was du für diese Übung benötigst:

Nur ein wenig Zeit und Ruhe.

Wie führst du diese Übung durch:

Begib dich an einen ruhigen Ort, an dem du ungestört bist und suche dir eine Sache in deinem Leben aus, die du einer Überprüfung unterziehen möchtest.

 

Achte darauf, dass du diese Übung nur in einem emotional ausgeglichenen Zustand durchführst.

Wenn nötig, stabilisiere dich zuerst, indem du einen Spaziergang in der Natur machst, meditierst, etwas tust, das dir Spaß und Freude macht oder eine der stabilisierenden Übungen wie die Erdungsübung oder das Thymusklopfen durchführst.

 

Alles mögliche kommt für eine Überprüfung in Frage: Gewohnheiten, Gedanken, Denkweisen, Verhaltensweisen, Tätigkeiten, Personen, Situationen, Gruppen, Medien und vieles mehr. Einfach alles, was du in deinem Leben hast und von dem du wissen möchtest, ob es gut für dich ist und dir dient oder dir auf Dauer schadet und dich auszehrt.

 

Dann stelle dir in Bezug auf die Sache folgende Fragen:

 

1.) Bringt es mich in meine Eigenmacht und Selbstwirksamkeit oder in Ohnmacht, Hilflosigkeit und Opferhaltung?

 

Kurzfassung: Unterstützt es in mir den Schöpfer / die Schöpferin oder das Opfer?

 

2.) Fördert es auf lange Sicht in mir Liebe, Freude, Lebendigkeit und Kreativität oder Angst, Hass, Wut, Neid und Zerstörung?

 

Kurzfassung: Fördert es Liebe oder Angst?

 

Lass dir Zeit bei der Beantwortung dieser Fragen und lasse die Antworten aus deiner inneren Stille auftauchen. Beantworte sie nicht mit dem Verstand und auch nicht aus einer Emotion heraus, sondern aus einer ruhigen und meditativen Haltung.

 

Nur wenn bei beiden Fragen die positive Antwort kommt, also "Schöpfer/in" und "Liebe", ist diese Sache es wert, sie in deinem Leben zu haben.

 

Wenn nicht, ist es deine Aufgabe, diese Sache aus deinem Leben zu entfernen, damit sie für etwas Besseres Platz machen kann.

 

Übrigens: Falls es sich um Gedanken handelt - werde dir bewusst, dass du deine Gedanken nicht glauben musst. - Du kannst dich auch entscheiden, sie einfach nicht mehr ernst zu nehmen. ;-)

 

Viel Erfolg dabei!

neues Honorar seit 1.10.2018

Blog-Übersicht:

Frühling: Buschwindröschen; Foto: Irene Arbeithuber
Sommer: Wasser und Prachtlibelle; Foto: Irene Arbeithuber
Herbst: Laub; Foto: Irene Arbeithuber
Winter: Eiskristalle; Foto Irene Arbeithuber